Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Verbandes der Ärztinnen und Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst Baden-Württemberg.

Verleihung der Justinius Kerner Medaille am 23. Mai 2019 an Herrn Dr. Alexis von Komorowski, Hauptgeschäftsführer des Landkreistages Baden-Württemberg

Dr. Ulrich Wagner, Dr. Antje Haack-Erdmann, Dr. Alexis von Komorowski, Dr. Ulrike Joggerst, Christoph Bauer

SAVE THE DATE - 18. Juni 2019 im Landesgesundheitsamt

Mitgliederversammlung und Ärztliche Fortbildung für den Öffentlichen Gesundheitsdienst.

Fortbildung "Stadtklimatologische Stadtrundfahrt in Stuttgart" von 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr

<a href="fileadmin/Aktuelles/2019/Einladungsflyer_01.pdf" target="

<a href="fileadmin/Aktuelles/2019/Einladungsflyer_01.pdf" target="_blank download "Leitet Herunterladen der Datei ein">Download Flyer.

Verschiedene Themen des Stadtklimas berühren uns alle im Alltag, wie das Thema Hitze und Feinstaub. Aber auch im beruflichen Kontext werden wir mit unterschiedlichen umweltmedizinischen Fragestellungen konfrontiert, beispielsweise gibt es zum Thema Feinstaub besorgte Bürgeranfragen. Aktuell sind aufgrund der Planungen zu möglichen Fahrverboten auf Landesebene auch die Stickoxide ein Thema.

Innerhalb eines Stadtgebietes wird das Stadtklima durch verschiedene Faktoren geprägt. Dazu zählen zum einen die die geographische Lage und der Anteil der noch bestehenden naturnahen Oberflächen und zum anderen Art und Dichte der Bebauung, das Wärmespeichervermögen der Baustoffe und der Versiegelungsgrad des Bodens. Aus lufthygienischer Sicht sind die Art und Zahl der Emittenten (Industrie, Haushalt, Kraftfahrzeuge) im Stadtgebiet bedeutsam.

Am Beispiel der Stadt Stuttgart wird uns Herr Dr. Ulrich Reuter, ehemaliger Leiter der Abteilung Stadtklimatologie des Umweltamtes der Stadt Stuttgart, aufzeigen und erklären, welche Auswirkungen Bebauung und Grünflächen auf das Stadtklima haben. Auch das Thema Feinstaubbelastung wird mit den betreffenden Messpunkten näher beleuchtet.

Die Inhalte der Stadtklimatologischen Rundfahrt richten sich sowohl an diejenigen Kolleginnen und Kollegen, die mit umweltmedizinischen und gesundheitsplanerischen Fragestellungen zu tun haben, als auch an alle weiteren Interessierten. 

ÖGD Kongress in Kassel vom 4.-6. April 2019

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

unser neuer Werbefilm für den Kongress in Kassel ist ab sofort online verfügbar.

Werbefilm https://youtu.be/Zr5XcsLPjWc

 

Für alle, die noch nie auf einem Kongress waren, gibt er einen hervorragenden Einblick und spiegelt die ganz besondere Atmosphäre und das Ambiente unseres Kongresses. Und wer kann bei einer so charmanten Einladung von Karin Müller, der Amtsleiterin aus Kassel, noch zögern? Kassel ist eine Reise wert und der Besuch des ÖGD Kongresses vom 4.-6. April auf jeden Fall!

Registrierung https://bvoegd-kongress.de/teilnehmer/gebuehren-registrierung

 

Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Ihnen in Kassel und sende viele Grüße

 

Dr. Ute Teichert

Vorsitzende

Die KHK-Stiftung lobt einen Stiftungspreis 2019 in Höhe von 7.000 € aus. Frist: 31.01.2019

Die Prof. K.H. Knoll-Krankenhaus-Hygienekongress-Stiftung (KHK-Stiftung)  schreibt für das Jahr 2019 einen Stiftungspreis von 7.000,-- € aus. Der Preis ist bei Bedarf teilbar. Bewerben können sich Artikel, Arbeiten oder Dissertationen zur Verbesserung der Hygiene in Gesundheitseinrichtungen. Arbeiten ab 2016 können eingereicht werden.

Nähere Informationen unter AKTUELLES  -  oder gleich HIER

Impressionen von der ÖGD-Kundgebung in Fellbach

Am 25. Oktober 2018 demonstrierte eine engagierte Schar von Ärztinnen und Ärzten aus den Gesundheitsämtern und dem Landesgesundheitsamt. Die Vorsitzende des Ärzteverbandes öffentlicher Gesundheitsdienst Baden-Württemberg, Frau Dr. Brigitte Joggerst, wies dabei auf die schwierige Situation bei der Nachwuchsgewinnung von Ärztinnen und Ärzten für den ÖGD in Baden-Württemberg hin, die u.a. durch eine nicht konkurrenzfähige schlechte Bezahlung verursacht ist.

Dr. Brigitte Joggerst, die erste Vorsitzende des Landesverbandes BW, schilderte die dramatische Situation in der Personalgewinnung. Es ist mittlerweile kaum noch möglich, Ärzte für den öffentlichen Gesundheitsdienst zu gewinnen. Dr. Johannes Nießen vom Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des ÖGD, unterstrich dieses Statement und betonte, dass das Problem bundesweit besteht. Als dritte Rednerin sprach Dr. Barbara Unger, die Geschäftsführerin der Landesärztekammer und überbrachte ein Grußwort des Präsidenten der Landesärztekammer, Herr Dr. Ulrich Clever. Darin machte dieser deutlich, dass die Vergütung der Ärzte, wie auch von der Gesundheitsministerkonferenz schon mehrfach konstatiert, endlich nach Ärztetarif errfolgen müsse. Dies wurde auch vom vierten Redner, Herrn Schultze-Melling vom Marburger Bund, unterstrichen.

Herr Sozialminister Manne Lucha sprach am Ende der Veranstaltung. Er erklärte, dass er das Anliegen des öffentlichen Gesundheitsdienstes unterstütze und dass die Stärkung des ÖGD ihm ein wichtiges Anliegen sei.

Die Medien berichteten ausführlich über das Anliegen des Ärzteverbandes Öffentl. Gesundheitsdienst Baden-Württemberg. Hier sind die Links zu den Berichten.

L-TV AKTUELL vom 25.10.2018: http://l-tv.de/mediathek/video/2658.html

SWR AKTUELL vom 25.10.2018, 16:00 Uhr, Start bei Zeitindex 1:48 Minuten: 

www.swr.de/swraktuell/bw/swr-aktuell-bw-sendung-16-00-uhr/-/id=1622/did=22720072/nid=1622/1t08ni9/index.html

SWR AKTUELL - Nachrichten für Baden-Württemberg, 25.10.2018, 19:30 Uhr: Zu wenig Geld, zu wenig Personal: 

https://swrmediathek.de/player.htm?show=d3ebbfa2-d886-11e8-9a07-005056a12b4c

Die Plakate weisen auf die vielfältigen Aufgaben hin

Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie unter VERBAND / MITGLIEDSCHAFT - zum Aufnahmeantrag kommen Sie gleich hier.

Hier ist der Aufnahmeantrag.

Minister Manne Lucha und der Vorstand des Ärzteverbandes

Die Vorsitzende Brigitte Joggerst und weitere Mitglieder des Vorstandes führten im Frühjahr 2018 ein Gespräch mit Herrn Minister Manne Lucha über Themen des ÖGD, es gab keine konkreten Ergebnisse.  

Im November 2017 hatte ein Gespräch stattgefunden, bei dem wichtige Themen wie der Fachärzte-Mangel und die Überalterung im versorgungsmedizinischen Bereich angesprochen wurden. 

Dieses Bild entstand nicht bei einem dieser Gespräche, sondern im Rahmen der „Fachtagung Gesundheitsplanung“ im Haus der Wirtschaft in Stuttgart am 17. Januar 2017.

Von links: Brigitte Joggerst, Minister Manne Lucha, Karlin Stark, Antje Haack-Erdmann, Peter Friebel

Info-Flyer des Verbandes

Informationen zum Ärzteverband der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes Baden-Württemberg.

In dem Info-Flyer finden Sie eine kurze Beschreibung der Ziele des Verbandes, wie man Mitglied werden kann und was das kostet. Aufgeführt sind auch die Ansprechpartner des Verbandes hier im Ländle, so beispielsweise der Vorstand und die Sprecherinnen und Sprecher der Fachausschüsse. Hier ist der Flyer.

Stellenangebote im ÖGD in Baden-Württemberg - siehe unter Aktuelles, Stellenausschreibungen

Positionspapier zu den Aufgaben des ÖGD

"Bad Boller Erklärung"

Positionspapier des erweiterten Vorstandes des Ärzteverbandes ÖGD Baden-Württemberg zu den wichtigsten Aufgaben des ÖGD hier im Land. Das Papier wurde vom Vorstand in einer Klausurtagung 2013 in Bad Boll erarbeitet. Hier finden Sie es.

Historische Figuren mit Verbindung zum Öffentlichen Gesundheitsdienst

Die Bilder zeigen von links nach rechts:

Max von Pettenkofer, Johann Peter FrankRudolf Virchow, Justinus Kerner (nach ihm ist die höchste Auszeichnung des Verbandes, die Justinus-Kerner-Medaille benannt), Moses Maimonides und Asklepios, den antiken Gott der Heilkunst